Fisch des Jahres 2021 – Alet – Foto: Michel Roggo – www.roggo.ch – © michel roggo

Freie Fischer-Vereinigung Greifensee/Schwerzenbach

Aktuell

Vereinstätigkeiten siehe auch unter Programm!

Aktivitäten 2020 und früher siehe separiert unter BERICHTE für Text und GALERIE für Bilder

Glattwehr – eine unverständliche Massnahme

Mit Erstaunen nahmen wir Präsidenten (und div. andere Nutzer) fast aller Greifenseeer Fischer Vereine (Glatttaler; René Leonhard, Uster; Marcel Gartmann, und ich) die Meldung entgegen, dass der allseits beliebte Aussichts- und Fischerplatz, welcher durch das den Greifensee zurückstauenden Wehr entstanden ist, aus Sicherheitsgründen unzugänglich gemacht, resp. vergittert werden soll. In der Presse, NAG, Glatttaler, etc. sind entsprechende Berichte vorhanden. Vor der Umsetzung gelang es uns eine Begehung mit den Verantwortlichen des AWEL zu organisieren. Daraus, resultierte, dass die bereits bestellte Vergitterung, wenn es aufgrund von Schnee und Wasser dann wieder möglich ist, montiert wird. Trotz grossem Unverständnis aus der Bevölkerung. Aber man soll die Hoffnung nie aufgeben, resp. die gute Nachricht ist: Aktuell sind Gespräche mit den Verantwortlichen im Gange, welche die Zielsetzung habe, dass in der Zukunft der Platz wieder, unter Einhaltung der geltenden Sicherheitsvorschriften, zugänglich und nutzbar gemacht wird. Anbei ein paar (vorerst!) letzte Bilder des unverbauten Wehrs, nach der diesjährigen Schneeschmelze im Hochwasser.

 

Eine Anfrage und Bitte zur Beschaffung von Seeforellen-Proben für ein schweizweites Seeforellen-Forschungsprojekt.

Nicola Sperlich, Swiss Lake Trout Project, EAWAG – Aquatic Research, ersucht via Bericht in der aktuellen Ausgabe der Petri Heil um Mithilfe bei der Erforschung der Stämme der Seeforellenpopulationen. Nicola Sperlich (wen wunderts?) hat kein Testmaterial von Seeforellen welche aus dem Greifensee stammen. Mit der letzten Änderung unseres Reglements über die Vereinsfischerei haben wir die Seeforelle (Salmo trutta lacustris) aus ökologischen Gründen aus der Kategorie der für die Vereinsfischen fangbaren Fischen entnommen. An der GV wurde dieses Vorgehen von der Versammlung gut geheissen. Irgendwie macht es auch Sinn: Seeforellen sind in der CH "rot gelistet", genauer in der Gefährdungskategorie EN 2 (stark gefährdet) eingereiht. Obwohl der Fang von Seeforellen erlaubt ist und der Fang der Seeforelle fischereilich bedeutend ist, macht es wegen der Bestandesgefährdung aus meiner Sicht absolut keinen Sinn, Seeforellen (vor allem im Greifensee) zu fangen.

Ich erlaube mir eine Zwischenbemerkung: Wie mitgeteilt wurde gilt in der CH ab dem ersten März 2021 ein Aalfangverbot. Mit der letzten Aenderung unseres Reglements über die Vereinsfischerei haben wir als Verein, in weiser Voraussicht und vor der bundesweiten Verordnung, bereits vor einem Jahr, den Aal aus den für die Vereinsfischen fangbaren Arten entnommen. Darauf können wir stolz sein.

Nichts desto trotz unterstützen wir Nicola Sperlich natürlich in seinem Unterfangen, die Seeforellen-populationen zu erforschen! Das heisst aber nicht, dass ich Euch zum Seeforellenfang auffordern will. Ich bitte Euch aber, solltet Ihr demnächst eine Seeforelle aus dem Greifensee (auch aus dem Pfäffikersee) nehmen, mich unbedingt zu kontaktieren, damit wir die geforderten Proben ("Schlachtabfälle") entnehmen und an Nicola Sperlich zustellen können. Entsprechende Aufbewahrungsbehälter habe ich bei mir. Sollte ich nicht zugegen sein, bitte ich Euch um eine entsprechende Kontaktaufnahme zu unserem Obmann Misch Amacher.

Vielen Dank für Eure Mitwirkung, Beni Stettler

 

See-Wasser-Zustand 06.02.2021 / Bootsknacker Beni / K+R Eisfischer

Aal-Fangverbot in der Schweiz ab 1.1.2021

 20. Januar 2021

 

Der Aal (Anguilla anguilla) ist durch das nationale Fischereirecht ab 1.1.2021 strenger geschützt. Er wird neu im Anhang I der Verordnung zum Bundesgesetz über die Fischerei (VBGF) als «vom Aussterben bedroht» aufgeführt. Damit darf er in der Schweiz nicht mehr gefangen werden.

 

 

 

Schweizerischer Fischereiverband 

Fisch des Jahres 2021

Alet - ein Überlebenskünstler wird Fisch des Jahres 2021

Bern, 2. Januar 2021

Auf den ersten Blick unscheinbar, doch in Krisenzeiten trumpft er auf: Der Alet ist Fisch des Jahres 2021. Der Schweizerische Fischerei-Verband SFV bezeichnet den Alet als hoffnungsvollen Beweis für die Widerstandskraft der Natur - und hat ihn sogar als Botschafter engagiert.

Der Alet (Squalius cephalus) ist in der Schweiz stark verbrei-tet und in ökologisch beeinträchtigten Gewässern einer der häufigsten Fische. Er ist schlau, misstrauisch und schwer zu fangen. Seine Wertschätzung in der Freizeit-fischerei steigt wegen dem Rückgang von Forelle und Äsche.

Foto: © Rainer Kühnis

 

Schweizerischer Fischereiverband 

Aktuell – Neu auf Facebook

Freie Fischer-Vereinigung Greifensee/Schwerzenbach

 

 

Wer ist die FFV?

Der FFV wurde durch einige zusammengewürfelte Fischer am 4. März 1978 gegründet. Der erste Präsident war der legendäre Leo Fumagalli. Das Vereinslokal und der Treffpunkt ist bis heute der Gasthof zur Krone in Greifensee.

 

Was ist der Zweck der FFV?

Pflege und Förderung der guten Fischer-Kameradschaft – Aktive Hege und Pflege der Fischerei und Umwelt – Veranstaltung von Vereinsfischen – Durchführung von geselligen Anlässen auch für die Öffentlichkeit – Förderung der Jungfischer – Pflege und Förderung des guten Einvernehmens mit Behörden und Bevölkerung.

 

Was zeichnet die FFV aus?

Die FFV führt seit 30 Jahren das Jugendfischen-Wochenende durch. An diesem Anlass nehmen bis 90 Jugend-
liche teil und erlernen in zwei Tagen die wichtigsten Kniffe und Handgriffe im Freiangelrecht. – Der FFV legt grossen Wert auf die Hege und Pflege der Fischerei und der Natur.

 

 

Vereinsfischen

Die 3-mal jährlich durchgeführten Vereinsfischen tragen nicht nur zur guten Kameradschaft bei, sie bieten auch Gelegenheit, Erfahrungen der neuesten Angeltechniken untereinander auszutauschen. Selbstverständlich kommt das Kulinarische nicht zu kurz.

 

Vereinsfischen

 

 

Jugendgruppe FFV

Die im Jahr 2012 gegründete Jugendgruppe wird unter der Anleitung des Obmanns und dessen Instruktoren in den verschiedensten Angeltechniken ausgebildet. Der Umgang mit dem Lebewesen Fisch und seinen Mitbewohner im und auf dem Wasser, wie die Natur an sich, ist ein wichtiger Bestandteil des Lehrplans. Das erlebnisreiche Jahresprogramm dient nicht nur der Ausbildung, es fördert die Kameradschaft und Hilfsbereitschaft unter den Jungfischer.

 

 

Jungfischerkurs – Jugendfischen mit Fischbacken

Der jährlich im Mai durchgeführte Jungfischerkurs/Jugendfischen bietet Kindern von Greifensee und der näheren Umgebung die Möglichkeit das Fischen unter profesioneller Begleitung kennen zu lernen.

 

 

 

 

 

 

Sommernachtsfest – mit Fischbacken

Das Sommernachtsfest der FFV auf der Schlosswiese in Greifensee ist nicht nur für seine feinen Zanderfilet im Bierteig bekannt, es lädt auch bis spät in die Nacht zum Tanzen ein.

 

 

 

 

 

 

Hege und Pflege

Die verschiedenen FFV Projekte zur Hege und Pflege unserer Fischereigewässer sind uns wichtig.

 

- Silchsammel Aktion

- See- und Uferreinigung

- Unterstützung Institutionen für den Landschaftsschutz

 

 

Bootsreglement Gemeinde Greifensee

Wettfischreglement
FFVGS Wettfireg_WR A5.pdf
Adobe Acrobat Dokument 785.9 KB
Lepo FFV 2020 e.pdf
Adobe Acrobat Dokument 980.0 KB